rund um den Spargel

Ein erstklassiger Spargel verdient eine Vorzugsbehandlung. Mit diesen Tipps und Tricks geniessen Sie unseren weissen Spargel auf Sterneniveau.

 

Vorbereitung:

1. Spargel unter fliessendem Wasser waschen

2. Spargel von oben nach unten (vom Kopf zum Fuss) schälen, die Spargelspitze wird NICHT geschält

3. Weniger ist mehr - Spargel wird dünn (aber gleichmässig) geschält. Gegen unten darf dicker geschält werden. Achten Sie aber darauf, dass alle Stellen geschält sind.

4. Schneiden Sie nach dem Schälen die holzigen Enden ab. Gleichzeitig zeigt dieser Schnitt, wie gut die Schälarbeit war. Bei frischem Spargel reicht es, wenn 1 bis 2 cm abgeschnitten werden, bei älterem Spargel können auch 4 bis 5 cm abgeschnitten werden.

 

Grundsätzlich erzielen Sie mit einem Spargelschäler eine höhere Ausbeute. Alternativ können Sie aber auch einen Kartoffelschäler oder ein Küchenmesser verwenden.

 

 

Kochen:

Spargel stehend oder liegend kochen - es ist eine Glaubensfrage. Egal wie Sie sich entscheiden, verwenden Sie nur so viel Wasser, dass der Spargel bedeckt ist. Wird der Spargel stehend gekocht, muss der Spargel nicht vollständig von Wasser bedeckt sein.

 

Salz: ca. 1/2 Teelöffel pro Liter Wasser

Butter: Ein Teelöffel Butter ins Wasser verstärkt den leckeren Spargelgeschmack zusätzlich

Zucker: Allfällig vorhandene Bitterstoffe werden mit einer Prise Zucker neutralisiert

 

Der weisse Spargel wird ins kochende Wasser gegeben und benötigt je nach Vorliebe und Dicke der Spargel eine Garzeit zwischen 10 und 25 Minuten. Verwenden Sie nach Möglichkeit keine Aluminiumtöpfe - gewisse Inhaltsstoffe des Spargels reagieren mit Aluminiumoxid und führen zu gräulichen Verfärbungen.

 

 

Vorratshaltung:

Spargel kann bis zu 6 Monate eingefroren werden. Nach dem Kauf den Spargel waschen, schälen und im Gefrierbeutel portioniert einfrieren. Wird der Spargel zuerst trocken getupft, können später auch einzelne Stangen aus dem Beutel entnommen werden. Zudem eignet sich gefrorener Spargel ideal für unser Spargelcrèmesüppchen.

WICHTIG: Vor dem Einfrieren darf der Spargel NICHT blanchiert oder gekocht werden. Nach dem Einfrieren den Spargel NICHT auftauen, sondern gefroren ins kochende Wasser geben, ansonsten fliesst der feine Spargelgeschmack direkt in den Abfluss.

 

 

 

Wir wünschen Ihnen viel Spass beim ausprobieren und einen guten Appetit. Vielleicht haben Sie selber noch Anregungen, Feedback oder gar ein leckeres Spargelrezept? Teilen Sie uns diese per Feedbackformular mit.